gruene.at
Navigation:

Gumpoldskirchen

Aus dem Gemeinderat

Gemeinderatsitzung 18.10.2018

Bürger fragen Gemeinderäte:

AnwohnerInnen der Badenerstraße stellten die Frage, warum auf Grund des Einspruches weniger dort Neuzugezogener schnellstens die Wenzlstraße verkehrsberuhigt wurde, während in der vielbefahrenen Badenerstraße trotz jahrelanger Proteste nichts geschehe. Der Bürgermeister begründete dies mit dem Hinweis, dass die Wenzlstraße eine Gemeindestraße sei, die Badenerstraße hingegen eine Landestraße.

Die von einer Anrainerin fotografisch dokumentierten Folgen im Bereich ihres Anwesens – Busse können nun nicht mehr in der Wenzlstraße halten und blockieren nun u.a.  in der Badnerstraße – wurden vom Bürgermeister in Frage gestellt.

Beschlossen wurde:

Die Betreuungsvereinbarung der Tourismusstelle mit Frau Freudl wurde um 5 Jahre verlängert. Das monatliche Entgelt beträgt € 2510.

Die ca. 50 Jahre alten Stiegen des Kabinentraktes im Freibad müssen erneuert werden, da die Armierung verrostet ist. Die neuen verzinkten Stahlstiegen werden ca. € 70000 kosten.

Die Bebauungsvorschriften für die Schutzzone Altort Gumpoldskirchen werden nachgeschärft. So wird die Anzahl der Wohneinheiten pro Grundstück reduziert. Die Bebauungsdichte und  Gebäudehöhe wird heruntergesetzt, um eine zu hohe Verdichtung und eine damit verbundene charakterliche Veränderung der Bebauungsstruktur (Ortsbild, Siedlungsstruktur) zu verhindern. Damit soll auch verhindert werden, dass die Kapazitäten der Infrastruktur (z.B. Schule, Kindergarten) überlastet werden.

Die Straße, die von der Badnerstaße zur Hubertushütte hinauf führt, wird ab jetzt „An der Lang“ heißen. Die offizielle Adresse der Bewohner dieser Straße wird sich nicht ändern. Dadurch soll vermeiden werden, dass auf Grund des Neubaus Benediktinerhof immer wieder Autos in die Lang anstatt in den Schlossweg fahren.​

Die ehemaligen Volksschulpädagoginnen Fr. Sabine Wienerl und Fr. Ursula Fürhauser erhalten für ihren Jahrzehnte langen Einsatz für unsere Volksschulkinder das Ehrenzeichen der Gemeinde Gumpoldskirchen. 

Der Prüfungsausschuss berichtete, dass die Kommunalsteuer der in Gumpoldskirchen ansässigen Unternehmen und Firmen ca. 3.9 Mio. € betragen. Diese Einnahmen decken damit knapp ein Viertel des Gumpoldskirchner Gesamthaushaltes von ca. 16 Mio € ab (ordentl. Haushalt 2018 11.6, außerordentl. Haushalt 4.6 Mio €). 


DIE GRÜNEN

GumpoldskircheN